* Startseite     * Über...     * Archiv     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback






A shower of silver

Auf dem Weg zu seinem Rittervater Sir Vederine durchquert Sir Jaryk vom Weiler und sein Gefolge die große Siedlung Jedes. Da ein starker Regen einsetzt entscheiden sie, erst einmal Unterschlupf in der Dorfschänke „Zum fallenden Turm“ zu suchen.

 Kurz nachdem der ansässige Landherr Sir Shernath Mirdane sich entschlossen hat, die Gruppe als Hilfswachen anzuheuern gibt es einen traurigen Todesfall: Das naive Gänsemädchen Yma hat die Leiche der jungen Felyss in einem nahen Hain gefunden.

Bei den Ermittlungen verjüngt sich der Verdacht auf die gerade eingetroffene Zirkustruppe von Rhondoman dem Roten, einem fahrenden Gaukler und Trickkünstler. Als Urien und Nordis den Messerwerfer Corik aushorchen entbrennt ein Streit und der Mörder attackiert die jungen Männer; der Tiertrainer Larith (und Komplize des Mordes an Felyss) lässt seinen Bären und zwei Kampfhunde auf die Hilfswachen los.

Nach heftigen Kämpfen, in die auch die herbeigeholten Ritter Sir Jaryk, Sir Shernath und Sir Jasyff sowie die Köchin Fralise eingreifen, können alle Tiere und die Übeltäter erschlagen werden.

Der Zirkusbesitzer Rhondoman lässt bei dem Tumult sein Leben, das er gegeben hat, um die beide Hunde so lange es ging zurückzuhalten. Der Freisasse Urien wird lebensbedrohlich verletzt, kann aber in letzter Minute von Sir Jaryk vor dem Verbluten gerettet werden.

Der schuldige Messerwerfer namens Corik hat den Kampf nicht überlebt, sein Komplize Larith hingegen wird im Käfig eingesperrt und zur Schau gestellt und verendet letztlich an seinen Verwundungen.

27.2.13 08:38
 
Letzte Einträge: And so it begins..., For starters: some yummy Retcons, Interludium, Heldentod


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung