* Startseite     * Über...     * Archiv     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback






Das Vorspiel am Weiler

Das kleine Dörfchen „Weiler“ liegt im Königreich Kaldor in der Vogtei Asolade. Es wird traditionell durch einen Amtmann verwaltet, der als Beamter vom Grafen eingesetzt wird.

Nach vollendeter Knappenzeit kehrt Sir Jaryk, der Sohn des Gutsherren Halvor vom Weiler, nach Hause zurück. Er wurde in einem befreundeten Lehen in den Ritterstand versetzt, sein Sire ist Sir Vederine.

Bei einem Jagdausflug mit Gästen des Gutsverwalters (nämlich dem Landvogt und dessen Herold) kommt es zu einem Zwischenfall: Sir Jaryk schleudert seinen Wurfspeer außergewöhnlich weit ins Buschwerk und verwundet einen der Freisassen, der als Treiber fungierte. Der Dorfbüttel Lemald setzt das Gerücht in die Welt, die Köchin Fralise hätte ihn attackiert.

Der letzte Gutsherr, Halvor vom Weiler (Vater von Sir Jaryk), verstirbt an einer Krankheit. daraufhin lässt der Graf übermitteln, dass er das Gut einem anderen Verwalter anvertrauen wird.

Enttäuscht davon, das Lehen nicht übernehmen zu können, reist der jungen Sir Jaryk ab. Die dubiose Albino-Köchin Fralise und zwei junge Burschen aus dem Dorf (Nordis der Rattenfänger und Urien ein Wehrbauer) schließen sich ihm als Gefolge an.

27.2.13 08:36
 
Letzte Einträge: And so it begins..., For starters: some yummy Retcons, Interludium, Heldentod


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung